08 / 24 – NOTF TV NA1 – 27.02.2024

Wir wurden gegen 07:39 von der Leitstelle alarmiert, um eine Türöffnung für den Rettungsdienst durchzuführen.

Kurz nach der Alarmierung erhielten wir allerdings die Meldung „Einsatzabbruch“. Ein Ausrücken der Kameraden war somit nicht mehr notwendig.

07 / 24 – THAUSTK – 24.02.2024

17:10 – THAUSTK

Vermuteter Ölaustritt aus einem Heizöltank

Einsatzverlauf: Nach der Alarmierung der Feuerwehr aufgrund eines vermuteten Ölaustritts aus einem Heizöltank rückten wir mit ca. 20 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Vor Ort wurde die Lage umgehend beurteilt.

Es wurden sofort Prüf- und Erdarbeiten eingeleitet, um die Ursache und das Ausmaß des vermuteten Ölaustritts zu ermitteln. Das LZG wurde ebenfalls angefordert sodass wir mit insgesamt 30 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen vor Ort waren. Der stellvertretende Amtswehrführer war ebenfalls vor Ort und unterstützte die Führungskräfte mit seinem Wissen und Können. Trotz der anfänglichen Vermutung konnte nach gründlicher Untersuchung keine Leckage am Tank festgestellt werden. Zur weiteren Absicherung wurden auch die angrenzenden Grundstücke untersucht und die umliegenden Gräben gesichert.

Während des Einsatzes gelang es den Einsatzkräften, ausgetretenes Öl aufzunehmen, obwohl die genaue Herkunft des Öls unklar blieb. Zusätzlich wurden der Notdienst eines Heizungsbauunternehmens sowie die zuständige Wasserbehörde zum Einsatzort gerufen, um unterstützende Maßnahmen zu ergreifen und weitere Untersuchungen einzuleiten.

Nachdem die unmittelbare Gefahr beseitigt und die Lage umfassend beurteilt wurde, wurde der Einsatz an die Polizei übergeben, um die weiteren notwendigen Schritte zu koordinieren.

Einsatzende: 20:15

06 / 24 – THK – 23.02.2024

Durch den starken Wind in der Nacht zu Freitag alarmierte uns die Leitstelle um 02:23 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf einer Straße in der Nähe des Gerätehauses.

Nach dem Beseitigen und Reinigen der Straße, fuhren zwei unserer Löschfahrzeuge zur Kontrolle durch das Dorf, um eventuell weitere Hindernisse von den Straßen zu entfernen.

Nach 30 Minuten kehrten wir zum Gerätehaus zurück und machten die Fahrzeuge wieder einsatzbereit.

05 / 24 – FEU BMA – 14.02.2024

Gegen 16:51 wurden wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Bredstedt und Struckum, zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die anliegende Fachklinik alarmiert.

Nach Erkundung der erst eintreffenden Kräfte konnte eine Falschbedienung einer Mikrowelle, welches zur Entstehung von Rauch geführt hat, als Ursache ausgemacht werden.

Nach dem Rücksetzen der Anlage und dem Lüften der Räumlichkeiten, konnten alle vorbildlich durch das Personal evakuierten Personen das Gebäude wieder betreten.

Wir rückten nach 45 Minuten wieder ein und stellten unsere Einsatzbereitschaft wieder her.

Gemeinsam in die Zukunft: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Breklum

Am 9. Februar 2024 kamen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Breklum zusammen, um auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken und die Weichen für kommende Herausforderungen zu stellen.

Ehrungen, Beförderungen und ein Rückblick auf das Jahr 2023:

Die Versammlung zeichnete sich durch die Ehrung und Beförderung zahlreicher Mitglieder aus, als Anerkennung für ihr Engagement und ihre Leistungen. Im Jahresrückblick wurden besondere Einsätze und Veranstaltungen hervorgehoben: von technischen Hilfeleistungen und Brandeinsätzen bis hin zu gemeinschaftlichen Aktivitäten. Ein herausragendes Event war die Feier zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit dem Kindergarten Breklum. Spielstationen für die Kinder, eine Einsatzvorführung und die Fahrt mit dem Feuerwehrauto waren nur einige der Highlights, die diesen Tag unvergesslich machten.

Jugendfeuerwehr Bericht von Jugendgruppenleiter Wilken Boysen:

Die Jugendfeuerwehr Struckum, geleitet von Lena Matthiesen, umfasst 30 engagierte Mitglieder, darunter sechs weibliche. Die jungen Mitglieder kommen aus den Gemeinden Struckum, Breklum, Almdorf, Sönnebüll und Drelsdorf, was die Vielfalt und Reichweite der Jugendfeuerwehr unterstreicht. Im Jahr 2023 wurden insgesamt rund 55 Termine wahrgenommen, die das breite Spektrum der Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zeigen.

Zu den Höhepunkten zählten 20 Übungsabende, bei denen praktische Fähigkeiten und theoretisches Wissen vermittelt wurden, drei Laternenumzüge, die Teilnahme an zwei Dorffesten sowie ein besonderes Jubiläum der Jugendfeuerwehr. Dieses wurde mit einer Großübung zusammen mit zwei weiteren Jugendfeuerwehren gefeiert, gefolgt von einem gemütlichen Grillabend mit den Eltern. Ebenfalls beteiligte sich die Jugendfeuerwehr am Jubiläum der örtlichen Kita, übernahm Parkplatzdienste bei Veranstaltungen und rundete das Jahr mit einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier ab.

Diese vielfältigen Aktivitäten nicht nur fördern die Teamfähigkeit und das feuerwehrtechnische Verständnis der Jugendlichen, sondern stärken auch ihr soziales Engagement und ihren Gemeinschaftssinn. 

Bericht des Musikzugs von Musikzugführer Holger Carstensen:

Der Musikzug Breklum, geleitet von Holger Carstensen, ist ein essentieller Teil des kulturellen Lebens in Breklum. Mit 24 Mitgliedern, darunter zwei Ehrenmitgliedern, und einem Altersspektrum von 15 bis 69 Jahren, zeigte der Musikzug seine Vielfalt und Einigkeit. Das Highlight des Jahres war das Konzert in der vollbesetzten Kirche zum 60-jährigen Jubiläum, das die musikalische Brillanz und die tiefe Verbundenheit des Musikzugs mit der Gemeinde unterstrich.

Eine richtungsweisende Wahl:

Die Wahl des neuen Wehrführers war ein zentrales Ereignis der Versammlung. Die Freiwillige Feuerwehr Breklum und die Gemeinde sahen sich mit einem angenehmen Luxusproblem konfrontiert, als gleich drei engagierte Kandidaten zur Wahl des neuen Wehrführers antraten – eine seltene und wertvolle Situation, in der üblicherweise die Herausforderung besteht, auch nur eine Person zu finden, die bereit ist, diese bedeutende Verantwortung zu übernehmen: Der amtierende Wehrführer Torsten Wrigge, Gruppenführer Gunnar Oetzmann und der bisherige stellvertretende Wehrführer Alexander Loos. Nach einem ersten Wahlgang, der keine absolute Mehrheit hervorbrachte, kam es zu einer spannenden Stichwahl zwischen Gunnar Oetzmann und Alexander Loos. Mit 27 zu 21 Stimmen entschied sich die Wehr für Alexander Loos als neuen Wehrführer. Seine Vereidigung in der nächsten Gemeindevertretersitzung im April wird den Beginn einer neuen Ära markieren.

Dank an Torsten Wrigge:

Ein besonderer Dank wurde Torsten Wrigge für seine Führungsstärke und sein Engagement während seiner Amtszeit ausgesprochen, besonders in der herausfordernden Zeit der Pandemie. Seine Leitung brachte wichtige Fortschritte für die Feuerwehr, einschließlich der Weiterentwicklung des Gerätehausprojekts, der Anschaffung einer Drohne, eines neuen Stromerzeugers und der Beschaffung des neuen LF10.

Ein Blick in die Zukunft: Das neue Gerätehaus:

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Vorstellung der Pläne für das neue Gerätehaus, das die Feuerwehren Breklum und Struckum zusammenführen wird. Mit einem geschätzten Budget von rund 7 Millionen Euro und einem geplanten Baubeginn im Herbst dieses Jahres blickt die Feuerwehr einer spannenden Zukunft entgegen. Das Projekt befindet sich derzeit im Ausschreibungsverfahren, während die Baugenehmigung beantragt wird.

Gemeinschaft und Ausblick:

Die Versammlung endete mit dem Ausdruck des Wunsches nach mehr gemeinschaftlichen Events, um das Zusammengehörigkeitsgefühl weiter zu stärken. Ein besonderer Dank wurde Torsten Wrigge für seine herausragende Führung in den letzten sechs Jahren ausgesprochen, insbesondere während der herausfordernden Zeiten der Pandemie.

Mit dem Blick auf das vergangene Jahr und den Plänen für die Zukunft schließt die Freiwillige Feuerwehr Breklum ihre Jahreshauptversammlung ab. Unter der neuen Führung von Alexander Loos und mit dem Bau des neuen Gerätehauses am Horizont stehen spannende Zeiten bevor. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mitglieder, den Förderverein, die Gemeinde und alle, die die Feuerwehr unterstützen.

 

Unknown-3

Beförderungen:

Zum Oberfeuerwehrmann:

    • Pascal Lüders
    • Malte Glienke
    • Paul Janis Otto

Zum Hauptfeuerwehrmann:

    • Melf Glienke
    • Thies Nommsen
    • Jonas Wartzack
    • Michael Zenker
    • Stefan Lüders
    • Birger Krause
    • Kevin-Michael Schulz

Zum Löschmeister:

    • Fabian Nissen

Zum Oberbrandmeister:

    • Alexander Loos

 

Ehrungen:

Dienstzeitabzeichen 10 Jahre:

    • Mette Sina Marie Hansen
    • Pascal Lüders
    • Hendrik Knies
    • Finn Hörcher
    • Kevin Petzold

Dienstzeitabzeichen 20 Jahre:

    • Marko Feist
    • Thies Nommsen

Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Silber (25 Jahre):

    • Rainer Eggert
    • Helge Ketelsen

Dienstzeitabzeichen 30 Jahre:

    • Michael Hansen
    • Karl Heinrich Thomsen

Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold (40 Jahre):

    • Oke Martensen

Dienstzeitabzeichen 60 Jahre:

    • Hans Heinrich Paysen

Übertritte in die Ehrenabteilung:

    • Uwe Gregersen

Besondere Anerkennung:

    • Dieter Bodenhagen: Für sein außergewöhnliches Engagement und die 100%-ige Anwesenheit bei allen Übungsabenden und Events. Dieter ist immer zur Stelle, wenn Hilfe benötigt wird, und leistet einen unermüdlichen Einsatz für die Wehr. Seine Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und sein Teamgeist machen ihn zu einem sehr geschätzten Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Breklum.

04 / 24 – POLIZEI TV – 13.01.24

Um 00:34 Uhr wurden wir über unsere Alarmierungswege zu einer Bereitstellung, aufgrund einer Polizeilage, zum Gerätehaus alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kameraden ertönten die Melder erneut mit der Meldung „Einsatzabbruch“.

03 / 24 – THK – 03.01.24

Aufgrund anhaltender Regenfälle wurden wir um 06:34 Uhr in den Maadeweg alarmiert. Ein Großteil der Straße wurde von den Wassermassen der umliegenden Felder und Gräben überschwemmt. Wir trafen Absprachen mit dem Bauhof, der sich um Maßnahmen zur Straßensperrung bemühte.

Da wir davon ausgehen mussten, dass auch andere Straßen betroffen waren, fuhren wir mit zwei Fahrzeugen durch das Dorf und kontrollierten diese. Auch die Bahnstrecke wurde punktuell überprüft.

Nach einer Stunde rückten wir mit 10 Kameradinnen und Kameraden in unser Gerätehaus ein.

02 / 24 – FEU BMA – 01.01.24

Um 09:19 ertönten die Meldeempfänger der Kameraden und Kameradinnen erneut. Die Brandmeldeanlage der anliegenden Fachklinik hatte ausgelöst. 

Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Bereich, in dem der Melder ausgelöst hatte. Keine Feststellung vor Ort. Wir rückten wieder ein.

01 / 24 – FEU – 01.01.24

In der Neujahrsnacht gegen 0:45 wurden wir zur Unterstützung der Feuerwehr Struckum zu einem brennenden Wohnwagen in Struckum alarmiert. 

Mit 18 Kameraden leuchteten wir die Einsatzstelle aus und unterstützten beim Aufbau der Wasserversorgung.

20,21,22 / 23 – THK 21.12. – 22.12.23

Aufgrund der orkanartigen Böen, wurden wir im Zeitraum vom 21.12. bis zum 22.12. zu vier umgestürzten Bäumen, welche Straßen blockierten, alarmiert. Mithilfe der Kettensäge konnten diese durch ausgebildete Feuerwehrkameraden aus dem Weg geschaffen, und somit die Fahrbahn von den Hindernissen befreit werden.