08 / 24 – NOTF TV NA1 – 27.02.2024

Wir wurden gegen 07:39 von der Leitstelle alarmiert, um eine Türöffnung für den Rettungsdienst durchzuführen.

Kurz nach der Alarmierung erhielten wir allerdings die Meldung „Einsatzabbruch“. Ein Ausrücken der Kameraden war somit nicht mehr notwendig.

07 / 24 – THAUSTK – 24.02.2024

17:10 – THAUSTK

Vermuteter Ölaustritt aus einem Heizöltank

Einsatzverlauf: Nach der Alarmierung der Feuerwehr aufgrund eines vermuteten Ölaustritts aus einem Heizöltank rückten wir mit ca. 20 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Vor Ort wurde die Lage umgehend beurteilt.

Es wurden sofort Prüf- und Erdarbeiten eingeleitet, um die Ursache und das Ausmaß des vermuteten Ölaustritts zu ermitteln. Das LZG wurde ebenfalls angefordert sodass wir mit insgesamt 30 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen vor Ort waren. Der stellvertretende Amtswehrführer war ebenfalls vor Ort und unterstützte die Führungskräfte mit seinem Wissen und Können. Trotz der anfänglichen Vermutung konnte nach gründlicher Untersuchung keine Leckage am Tank festgestellt werden. Zur weiteren Absicherung wurden auch die angrenzenden Grundstücke untersucht und die umliegenden Gräben gesichert.

Während des Einsatzes gelang es den Einsatzkräften, ausgetretenes Öl aufzunehmen, obwohl die genaue Herkunft des Öls unklar blieb. Zusätzlich wurden der Notdienst eines Heizungsbauunternehmens sowie die zuständige Wasserbehörde zum Einsatzort gerufen, um unterstützende Maßnahmen zu ergreifen und weitere Untersuchungen einzuleiten.

Nachdem die unmittelbare Gefahr beseitigt und die Lage umfassend beurteilt wurde, wurde der Einsatz an die Polizei übergeben, um die weiteren notwendigen Schritte zu koordinieren.

Einsatzende: 20:15

06 / 24 – THK – 23.02.2024

Durch den starken Wind in der Nacht zu Freitag alarmierte uns die Leitstelle um 02:23 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf einer Straße in der Nähe des Gerätehauses.

Nach dem Beseitigen und Reinigen der Straße, fuhren zwei unserer Löschfahrzeuge zur Kontrolle durch das Dorf, um eventuell weitere Hindernisse von den Straßen zu entfernen.

Nach 30 Minuten kehrten wir zum Gerätehaus zurück und machten die Fahrzeuge wieder einsatzbereit.

05 / 24 – FEU BMA – 14.02.2024

Gegen 16:51 wurden wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Bredstedt und Struckum, zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die anliegende Fachklinik alarmiert.

Nach Erkundung der erst eintreffenden Kräfte konnte eine Falschbedienung einer Mikrowelle, welches zur Entstehung von Rauch geführt hat, als Ursache ausgemacht werden.

Nach dem Rücksetzen der Anlage und dem Lüften der Räumlichkeiten, konnten alle vorbildlich durch das Personal evakuierten Personen das Gebäude wieder betreten.

Wir rückten nach 45 Minuten wieder ein und stellten unsere Einsatzbereitschaft wieder her.

04 / 24 – POLIZEI TV – 13.01.24

Um 00:34 Uhr wurden wir über unsere Alarmierungswege zu einer Bereitstellung, aufgrund einer Polizeilage, zum Gerätehaus alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kameraden ertönten die Melder erneut mit der Meldung „Einsatzabbruch“.

03 / 24 – THK – 03.01.24

Aufgrund anhaltender Regenfälle wurden wir um 06:34 Uhr in den Maadeweg alarmiert. Ein Großteil der Straße wurde von den Wassermassen der umliegenden Felder und Gräben überschwemmt. Wir trafen Absprachen mit dem Bauhof, der sich um Maßnahmen zur Straßensperrung bemühte.

Da wir davon ausgehen mussten, dass auch andere Straßen betroffen waren, fuhren wir mit zwei Fahrzeugen durch das Dorf und kontrollierten diese. Auch die Bahnstrecke wurde punktuell überprüft.

Nach einer Stunde rückten wir mit 10 Kameradinnen und Kameraden in unser Gerätehaus ein.

02 / 24 – FEU BMA – 01.01.24

Um 09:19 ertönten die Meldeempfänger der Kameraden und Kameradinnen erneut. Die Brandmeldeanlage der anliegenden Fachklinik hatte ausgelöst. 

Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Bereich, in dem der Melder ausgelöst hatte. Keine Feststellung vor Ort. Wir rückten wieder ein.

01 / 24 – FEU – 01.01.24

In der Neujahrsnacht gegen 0:45 wurden wir zur Unterstützung der Feuerwehr Struckum zu einem brennenden Wohnwagen in Struckum alarmiert. 

Mit 18 Kameraden leuchteten wir die Einsatzstelle aus und unterstützten beim Aufbau der Wasserversorgung.

20,21,22 / 23 – THK 21.12. – 22.12.23

Aufgrund der orkanartigen Böen, wurden wir im Zeitraum vom 21.12. bis zum 22.12. zu vier umgestürzten Bäumen, welche Straßen blockierten, alarmiert. Mithilfe der Kettensäge konnten diese durch ausgebildete Feuerwehrkameraden aus dem Weg geschaffen, und somit die Fahrbahn von den Hindernissen befreit werden.

19 / 23 – THK 07.12.23

Wir wurden gegen 15:10 mit dem Einsatzstichwort THK – technische Hilfe klein zur Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert.

Wir rückten mit 9 Kameraden zur Einsatzstelle aus, halfen den Patienten in den Rettungswagen zu tragen und konnten uns nach 30 Minuten wieder einsatzbereit bei der Leitstelle melden.