Technische Hilfe (Ölspur) – 30.05.2018

Die Polizei informierte uns über eine Ölspur auf der B5 und Drelsdorfer Straße. Nach kurzer Absprache sind wir mit umgehend mit einigen Kameraden ausgerückt um mit Hilfe eines Ölbindemittels den Gefahrenstoff von der Straße zu bekommen.

Personenrettung – 23.05.2018

Wir wurden am frühen Abend zur Personenrettung und Türöffnung alarmiert. Beim Eintreffen vor Ort war die Wohnungstür bereits geöffnet. Der Rettungsdienst konnte direkt übernehmen und der Einsatz war somit für uns beendet.

Fehlalarm – 14.05.2018

„FEU BMA“ 01:55 – Alarm für die Feuerwehren in Breklum, Struckum und Bredstedt. Die Brandmeldeanlage in der Fachklinik in Riddorf wurde ausgelöst. Zum Glück war es Fehlalarm und der Einsatz konnte abgebrochen werden.

Schwelbrand – 08.05.2018

So eine Kommandositzung hatten wir nun auch noch nicht. Unser Pastor war zu Gast und direkt während eines Lobes über unsere Einsatzbereitschaft gab es einen Alarm: Rauchentwicklung in einem Tierstall im Koog. Als wir eintrafen wurde der Einsatz für uns jedoch abgebrochen. Die Kameraden aus Bordelum, den Reußenkögen und Bredstedt waren ebenfalls bereits vor Ort. Es konnte ein Schwelbrand festgestellt werden. Eine Brandwache verblieb zur Sicherheit dort.

Unklare Rauchentwicklung – 19.04.2018

Der Alarm wurde um 20:33 ausgelöst. Es gab im Ortsteil Borsbüll eine unklare Rauchentwicklung. Grund genug auszurücken und auf Nummer sicher zu gehen. Zum Glück wurde kein einsatzrelevanter Brandherd aufgefunden.

Türöffnung – 23.02.2018

Breklum: Ein Einsatz zur Feierabendzeit. Eine verschlossene Tür versperrte den Rettungskräften den Weg zum Patienten. Wir konnten schnell helfen und den Weg freimachen.

Hilflose Person – 12.02.2018

Breklum: Bei starkem Schneetreiben rückten wir aus um einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür zu helfen. Auf Grund der Wetterverhältnisse gab es eine verlängerte Anfahrtszeit des Rettungsdienstes aus Husum. Wir sorgten für eine freie Zufahrtsmöglichkeit und betreuten die verletzte Person.

Technische Hilfe – 01.02.2018

Breklum: Ein IC der Deutschen Bahn stand auf Höhe des CJK in Breklum. Es war lange unklar ob eine Weiterfahrt möglich ist. Wir bereiteten uns auf eine Evakuierung der Reisenden vor. Der steile Abhang und einsetzende Dunkelheit ergaben eine schwierige Rettungssituation. Es wurden weitere Kräfte nachalamiert. Zusätzlich sicherten wir den Bahnübergang. Am frühen Abend konnte der Zug seine Fahrt mit den Reisenden zum nächsten Bahnhof fortsetzen.